Michael Lahnsteiner schaffte mit zwei Siegen den Einzug ins Viertelfinale in Budapest. Das folgende Interview würde telefonisch zirka 10 Minuten nach dem zweiten Match durchgeführt.

Michi, zwei Siege hintereinander mit 21:19 im dritten Satz. Was meinst Du, waren es gute Nerven oder Glück?

Ich hab in beiden Matches im dritten Satz am Ende geführt und hab beide male die Nerven behalten. Nervös war ich schon auch.

Warum läufts so gut in Ungarn?

Ich bin momentan körperlich total fitt, ich hab viel Fittness trainert. Jetzt kann ich aggressiver Spielen und fühle mich gut dabei. Auch der Smash ist ein wenig härter geworden.

Dein nächster Gegner steht noch nicht fest. Du spielst gegen den Sieger aus der Partie Utrosa/ Ivanov. Welcher Gegner wäre Dir lieber?

Das ist mir egal. Ich glaube gegen beide hab ich Chancen. Ich freue mich schon auf das Viertelfinale morgen. 

Du spielst jetzt noch mit dem Schweizer Christian Bösiger Doppel. Wird Dir das körperlich nicht zuviel?

Ich glaube nicht, das Doppel in der ersten Runde war ein leichtes Spiel und das Doppel jetzt wird vielleicht die Draufgabe.

Was machst Du heute noch?

Nach dem Doppel freu ich mich schon auf ein gutes Essen. Wir gehen gemeinsam alle Essen.