Daniel Grassmück beantwortete unsere Interview-Fragen per e-mail. Die Fotos schickte uns Daniel ebenfalls per mail. Alle Fotos stammen von Thomas Petzhold - Danke!

Daniel Grassmück, Foto: Thomas PetzholdDaniel Grassmück, Du warst letzte Woche bei der EM in Manchester. Bist Du noch vor der Flugsperre nach Hause gekommen? Wie war die Heimreise?

Nein, wir haben es leider nicht mehr vor der Flugsperre geschafft. Da hätten wir bereits Donnerstag abreisen müssen, unser Flug war aber erst für Samstag gebucht. Wir haben dann Glück gehabt, dass wir Sonntag Abend noch einen Platz auf der Fähre von Hull nach Zeebrugge (Belgien) buchen konnten, und von dort mit einem extra aus Ungarn angereisten Bus (vom ungarischen Verband organisiert) mit nach Wien fahren konnten. Von der Abfahrt vom Hotel bis ich zu Hause war waren es 36h!


Wie war das Doppel gegen die Deutschen Fuchs/ Kindervater?

Wir spielten gegen das deutsche Nr. 1 Doppel und wussten, dass sie ziemlich stark sind. Allerdings haben wir uns schon etwas mehr ausgerechnet als zu 12 und 13 zu verlieren. Sie waren noch stärker als erwartet und bei diesem Turnier offensichtlich auch top in Form wie der Gewinn der Bronzemedaille zeigt. Wenn wir gegen so starke Doppel spielen die extrem viel Druck machen, schaffen wir es leider selten unser Spiel diszipliniert zu spielen und dann kommen zu spielerischen Fehlern eben auch noch taktische dazu. Das kann man sich als Außenseiter und auf dem Niveau nicht leisten.

Die 3 Semifinalspiele gegen BSC Linz waren enorm spannend. Habt ihr nach der knappen Niederlage in Linz (nur 2 Punkte) noch an einen Sieg geglaubt?

Wir waren nach dieser Nervenschlacht zwar sehr enttäuscht, da wir teilweise wirklich super Leistungen brachten, aber wir glaubten danach eigentlich mehr an den Sieg als zuvor! Uns war klar, dass wir, obwohl wir als 2. in das Play Off gingen, eigentlich Außenseiter sind, und wir haben uns durch das knappe Spiel selbst gezeigt, dass alles möglich ist.Foto: Thomas Petzhold

Du hast Deine Einzel gegen Luka Petric gewonnen. Habt ihr vorher damit gerechnet?

Dass ich 5 meiner 6 Matches im Semifinale gewinne, damit konnten wir nicht rechnen (im Grunddurchgang habe ich 4 von 4 verloren). Aber ich wusste auch, dass ich die Matches im Grunddurchgang aus dem vollen Training heraus bestritten habe und vor allem in der 14. Runde schon vor dem Spiel stehend k.o. war. Dementsprechend haben wir uns Chancen ausgerechnet und die Linzer sicherlich auch etwas überrascht.

Hast Du Dich speziell auf das Bundesliga-Semi vorbereitet?

Ich habe John gebeten die Intensität in der Woche vor dem Semifinale selbst steuern zu dürfen, um meine Leistung im Semifinale abrufen zu können. Im Gunddurchgang haben wir auf die Bundesliga keine Rücksicht genommen.

Wie ist es als Spieler, wenn man weiß, dass vielleicht jeder Punkt zählen kann?

Wenn du selbst spielst darfst du daran eigentlich nicht denken. Sonst geht die Konzentration auf das Spiel selbst verloren. Bei hohen Führungen oder hohen Rückständen denkt man dann aber schon daran, dass man den Satz sofort zumacht, bzw. noch um jeden möglichen Punkt kämpft. Da bekommen die einzelnen Punkte eine besondere Bedeutung.

Foto: Thomas PetzholdWer hat eigentlich das entscheidende Spiel gewonnen? Und wie war dieses Spiel?

Das entscheidende Spiel haben Philip Katsaros/ Rene Nedela im 2. Herrendoppel gewonnen. Wir hatten dieses Spiel bisher 2 Mal in 2 Sätzen verloren und mussten in der 3. Begegnung gewinnen um doch noch aufzusteigen. Ganz ehrlich: Keiner in der ganzen Halle hat mehr damit gerechnet! Aber genau in dieser Ausgangsposition lag unsere Chance: Alle sahen Linz schon als Sieger, aber sie mussten trotzdem noch einmal gewinnen, und wir hatten für alle schon verloren- durften aber trotzdem noch einmal spielen. Als wir im 1. Satz bis zum Schluss den Anschluss hielten, sah man bereits, dass vor allem Philip immer mehr Selbstvertrauen bekam und die Linzer mit jedem Punkt nervöser wurden. Dazu holte Rene, nach einem enttäuschenden Einzel und mit Verletzung an der Schlaghand, noch einmal alles aus sich und dem Vereisungsspray heraus ;-) und so gab es einen sehr emotionalen Sieg für die Mannschaft und das super Publikum!

Woran lags, dass Pressbaum am Ende als Sieger ins Finale aufgestiegen ist? Waren es die besseren Nerven, die bessere Kondition oder wars einfach viel Glück?

Ich denke es war vor allem Glück. Nerven gezeigt haben zum Schluss beide Mannschaften, als z.B. das Mixed (eigentlich ein Fixpunkt für uns) und das 2. Herrendoppel (ein Fixpunkt für Linz) jeweils an die andere Mannschaft gingen. In meinem Fall hat sicherlich die Fitness eine Rolle gespielt, da war ich in meinen Einzeln im Vorteil. Unsere, wirklich sensationelle, Unterstützung innerhalb der Mannschaft und vom Publikum, hat sicher auch geholfen. Das hat uns im entscheidenden Spiel von Punkt zu Punkt geschrien. Aber bei so einer knappen Entscheidung kann man viele Gründe suchen und finden. Im Endeffekt hätten beide Mannschaften verdient aufsteigen können, und wir waren um ein paar Punkte glücklicher.

Das 1. Spiel im Finale gegen Traun steigt am Samstag. Wann und wo spielt ihr?

Wir spielen im Sacre Coeur Pressbaum, Samstag 24.4.10 um 19:00. Der späte Beginn hat mit den zeitgleich gespielten Landesmeisterschaften zu tun.

Erwartet ihr viele Zuschauer? Ist der Eintritt frei?

Ja Eintritt ist frei. Ich denke, dass es auch wieder Gratis Bowle für alle Zuseher geben wird.

Wie siehst Du Eure Chancen gegen die Trauner? Ich denke, Ihr könnt jetzt nach dem knappen Sieg gegen Linz ziemlich unbelastet an die Sacher herangehen, oder?

Genauso ist es. Wir haben mit dem Finale bereits mehr erreicht, als wir uns vor der Saison vorgenommen hatten. Sollten wir gewinnen wäre das sensationell für uns, verlieren wir, war es trotzdem eine erfolgreiche Saison für uns.

Wie tut  ihr mit der Landesmeisterschaft in NÖ? Die findet ja auch am 24./25 statt.Foto: Thomas Petzhold

Ja, das war leider keine sehr vorrausschauende Planung. Der NÖBV hat nun versucht möglichst viel zu verschieben, so dass bereits vor 19:00 Samstags Schluss ist und die Spieler aus St. Pölten direkt nach Pressbaum zuschauen kommen können. Der Herreneinzelbewerb wurde sogar komplett auf Sonntag verschoben, damit auch Pressbaums BL Spieler teilnehmen. Luka und ich sind vorsorglich genannt, werden aber wohl eher nicht antreten, aufgrund der Strapazen.

Was Zuschauer interessiert: wie findet man zur  halle im sacre coeur?

Wer von der Autobahn kommt fährt bei Pressbaum ab und nimmt im Kreisverkehr gleich die 1. Abfahrt. Dann fährt man ca. einen Kilometer geradaus und bei der 1. Ampel nach der BP Tankstelle biegt man links ab und fährt auf den kleinen "Berg" hinauf. Dort oben liegt das Sacre Coeur.


Foto: Thomas Petzhold

Steckbrief Daniel Grassmück
Alter: 23
Beruf: Student, Badmintonprofi
Verein: Badminton Mödling, Leihspieler für ASV Pressbaum
Trainer: John Dinesen
Sponsor: Yonex, Sportland NÖ, Team Rot-Weiss-Rot
Lieblingsspeise: Hobbies ausser Badminton: Sport (aktiv und passiv), Freunde
Musik: Alles außer Rap und Techno
bestes Buch: Truman Capote- In Cold Blood (aber zum Lesen komm ich leider schon seit Jahren nicht mehr...)
bester Film: The Ring