Vorbericht Canadian Open GP in Vancouver

14. 7. 2010

Sechs Österreicher starten ab heute beim Canadian Grand Prix in Vancouver: Simone Prutsch, Michael Lahnsteiner, Daniel Grassmück, David Obernosterer, Jürgen Koch und Peter Zauner. Heute um 18.35 MESZ startet als erstes das österreichische Mixed Lahnsteiner/ Prutsch. Alle Matches der Österreicher finden Sie in der Übersicht bei Tournamentsoftware. Die Ortszeit beträgt minus 9 Stunden  zu unserer Zeit. Für Jürgen Koch ist Canada und USA ein guter Boden. 1994 gewann er in Canada ein Welt-Grand-Prix-Turnier im Mixed. Im letzten Jahr erreichte er mit Peter Zauner das Finale der US-Open.

Ein Bericht über Jürgen Koch und Peter Zauner in Vancouver

Seit Freitag Mittag bereiten sich Jürgen Koch und Peter Zauner in Vancouver auf die Canadian Open vor. Das Turnier ist dieses Jahr sehr stark besetzt, da es nach 1995 wieder auf die Kategorie Grand Prix aufgestuft wurde. Ausgetragen werden die mit 50.000 US-Dollar dotierten Yonex Canada Open im Richmond Olympic Oval, einer riesigen Indoor-Arena. Bei den olympischen Spielen 2010 in Vancouver wurden hier die Eisschnelllauf –Wettkämpfe ausgetragen. Hier finden Sie ein Video - es spricht der ehemalige Spieler und Turnierorganisator Bobby Milroy in einem Interview über die Canadian Open 2010.

Für Jürgen und Peter ist es seit der EM im April nach einer längeren Turnierpause der erste Vergleich auf internationaler Bühne. Deswegen sind die beiden Trauner etwas früher nach Vancouver angereist, um sich optimal auf das Turnier vorbereiten zu können. Peter Zauner meint vor dem Turnier:“ Das Turnier ist sehr gut organisiert, da es von einigen ehemaligen Spielern organisiert wird. Das ist immer ein gutes Zeichen. Wir trainieren hier seit Freitag in einer Trainingshalle gleich neben unserem Hotel. Auch die Turnierhalle ist in 10 min. zu Fuß erreichbar, das ist wirklich sehr gut. Wir befinden uns in einem asiatischen Stadtteil in Flughafennähe. In diesem Teil Vancouvers gibt es 3 größere Trainingshallen mit 10-15 Feldern. Es spielen eigentlich nur Asiaten und die Hallen sind fast den ganzen Tag ausgebucht. Das ist beeindruckend. Ich schätze, dass beim Turnier auch sehr viele asiatische Zuseher kommen werden, ähnlich wie bei den US Open letztes Jahr. Wir haben versucht uns so gut es geht auf das Turnier vorzubereiten. Die Auslosung ist eigentlich nicht schlecht, da wir aber länger nicht gespielt haben, sind die Erwartungen nicht all zu hoch. Aber wir werden trotzdem versuchen so weit wie möglich zu kommen.“ Begleitet werden die beiden von Alex Wong, der sie während des Aufenthalts in Kanada und USA in Punkto Ernährung, Motivation und Fitness betreuen wird. Der ehemalige MaXX Restaurantleiter begleitete schon das Team von ASKÖ Traun beim Europacup nach Holland und sorgte bestens für das leibliche Wohl der Spieler.

Für Jürgen Koch ist Kanada ein guter Boden, da er hier 1994 mit Irina Serova beim damals sehr stark besetzten Welt Grand Prix Turnier den Titel holen konnte. Dieser Sieg zählt sicher zu einem der größten Erfolge von Jürgen Koch und dem österreichischen Badmintonsport. Den Turnierraster von 1994 finden Sie hier!

Jürgen Koch:“ Amerika und Kanada habe ich sehr positiv in Erinnerung, da ich hier eigentlich immer gut gespielt habe. Wir haben letztes Jahr bei den US Open das Finale erreicht und in Kanada konnte ich 1994 das Mix gewinnen. Ich denke, das ist ein gutes Omen, denn für uns beginnt mit diesen beiden Turnieren die Vorbereitung auf die WM im August in Paris. 

So bereiten sich Koch/ Zauner auf ihr Match vor:

Tagesplan von Jürgen Koch und Peter Zauner in Vancouver:

 

Freitag: 12:00 Uhr: Ankunft in Vancouver, Abend: leichtes Krafttraining, Pilates + 30 min. Ergometer

 

Samstag: Vormittag: Pilates, Kraft+ Koordination, Nachmittag: Badmintontraining, Abend: Radfahren

 

Sonntag: Vormittag: Pilates, Kraft + Koordination, Mittag: Fußball WM Finale, Nachmittag: Training mit den dänischen Spielern

 

Montag: Vormittag: Pilates, Krafttraining, Nachmittag: Training mit dem deutschen Nationalteam, Abend: Radfahren

 

Dienstag: Vormittag: Kraft + Koordination, Nachmittag: Training mit dem deutschen Nationalteam, Abend: Einspielen in der Turnierhalle

 

Mittwoch: Vormittag: lockeres Krafttraining, 17:30: 1. Runde gegen Derrick Ng/Adrian Liu aus Kanada